Der Sattellift: Sicheres Auf- und Absteigen

So machen Sie Ihr Fahrrad sicherer!

Die Funktion ist einfach: beim Anhalten bringen Sie den Sattel auf Knopfdruck in die untere Stellung. Sie erreichen bequem mit beiden Füßen den Boden und kommen sicher zum Stehen. Wenn Sie wieder anfahren, bringen Sie den Sitz ebenfalls auf Knopfdruck wieder in die optimale Fahrposition.

Entspannung bei längeren Radtouren

Sie können die Sitzhöhe während der Fahrt auf Knopfdruck variieren und durch diesen Stellungswechsel die Muskelpartien unterschiedlich belasten.

Mehr Sicherheit bei Abfahrten

Bergab bringen Sie den Sitz in die untere Position und verlagern damit den Schwerpunkt des Körpers. Die Fahrsicherheit wird dadurch erhöht.

Federwirkung

Neben den Vorzügen der Höhenverstellung verbessert eine integrierte Federung den Fahrkomfort.

Wenn verschieden große Personen dasselbe Fahrrad benutzen

Ohne Werkzeug kann jede Person den Sattel bequem in die für sie günstigste Position bringen.

So funktioniert’s:

Der Sattellift wird anstelle der Sattelstütze an das Fahrrad montiert. Er kann bei fast allen Fahrrädern mit einem Sattelrohrdurchmesser von 25 bis 32 mm verwendet werden. Mit dem Sattellift lässt sich der Sattel innerhalb eines Bereiches von 120 mm stufenlos auf jede beliebige Höhe einstellen – auch während der Fahrt. Dafür sorgt eine Gasdruckfeder die per Bowdenzug mit einem Hebel am Lenker verbunden ist. Bei Belastung bewegt sich der Sattellift nach unten, bei Entlastung wieder nach
oben. Die Funktion ist wie bei einem Bürostuhl. Die Lieferung erfolgt ohne Sattel. Der Sattellift ist patentiert und vom TÜV Rheinland geprüft.


Technische Daten

Tragfähigkeit: Mindestgewicht 45 kg, Höchstgewicht 150 kg
Gewicht: ca. 1,6 kg (je nach Stützrohrdurchmesser)

Um möglichst viele Fahrradtypen nachrüsten zu können, wird der Sattellift in verschiedenen Varianten angeboten:

Stützrohrdurchmesser

25 mm, 26 mm und 28 mm

Messen Sie dazu bitte genau den Innendurchmesser des Sattelrohres. Nach diesem Maß erfolgt die Bestellung. Trifft der Durchmesser auf keine der drei angebotenen Größen zu, wählen Sie bitte das nächst kleinere Maß. Die Differenz gleichen Sie dann mit Kalibrierhülsen aus, die Sie mit dem Sattellift zusammen bestellen können. Beispiel: Gemessener Innenrohrdurchmesser
27 mm. Sie bestellen den Sattellift mit Stützrohrdurchmesser 26 mm und dazu eine Kalibrierhülse 0,5 mm (27 – 26 = 1; 1/2 = 0,5).

Lasche

37 mm (kurz) – 51 mm (lang)

Für Rahmenrohre mit einem Außendurchmesser über 40 mm und dort, wo größerer Freiraum zwischen Rahmenrohr und Gasdruckzylinder benötigt wird, bestellen Sie die lange Lasche.

Befestigungsschelle

Schelle 32 (Rahmenrohr ∅ bis 32 mm oder Umfang 100 mm)
Schelle 40 (Rahmenrohr ∅ 33 mm – 40 mm oder Umfang 125 mm)
Schelle 45 (Rahmenrohr ∅ 41 mm – 45 mm oder Umfang 145 mm)
Schelle 51 (Rahmenrohr ∅ 46 mm – 51 mm oder Umfang 165 mm)

Kunststoffabdeckung

Zum Schutz vor Verletzungen wird der Sattellift zum Schluss mit einer schwarzen Kunststoffabdeckung verkleidet.



Der mitgelieferte Bowdenzug hat eine Länge von 2.000 mm und wird bei Bedarf gekürzt.

Bitte beachten Sie, dass der Sattellift den Fahrradsattel nicht tiefer bringen kann, als die Rahmenhöhe Ihres Fahrrades dies zulässt.